suchen
drucken
 
Transparente Klimabilanz

Der Bericht des Fondsmanagements über die Investitionen des vergangenen Jahres

Ukraine-Krise beinflusst die Kurse

Welche Einflüsse bestimmten den Verlauf der Fondskurse? Und nach welchen Kriterien wurden aus dem Anlageuniversum der Steyler Fair und Nachhaltig – Fonds die Werte ausgewählt, die tatsächlich im Portfolio landeten? Das Fondsmanagement verrät, wie es die Anlagestrategie 2014 umgesetzt hat.

In der Berichtsperiode (das Geschäftsjahr endete am 31.10.2014) entwickelten sich die Aktienmärkte und damit der Steyler Fair und Nachhaltig – Aktien positiv. Ziel des Fonds ist es, unter Berücksichtigung der vorgeschalteten Nachhaltigkeitskriterien attraktive Investments zu tätigen. Das Fondsmanagement legt Wert auf eine breite Diversifikation bezüglich der Branchen- und Titelauswahl, um Klumpenrisiken zu vermeiden.

Akzente werden unter anderem nach makroökonomischen sowie konjunkturellen Indikatoren gesetzt. So wurden bis zum Frühjahr eher zyklische Werte bevorzugt, die von einer robusten konjunkturellen Entwicklung besonders profitieren. Hier sind Bauwerte wie Geberit und Centrotec Sustainable interessant.

Seit dem Sommer haben sich die konjunkturellen Aussichten in Europa von einem hohen Niveau aus leicht eingetrübt. So bildeten einige Frühindikatoren wie der deutsche IFO-Geschäftsklimaindex obere Wendepunkte aus. In dieser Phase wurde eher in defensive Branchen und Werte investiert. So wurde der Anteil an Versorgern (dieser lag zuletzt bei etwa 7 %) wie Enel GreenPower und Suez Environment ausgebaut, während Gewinnmitnahmen bei Automobilen (Anteil ca. 4 %) getätigt wurden.

Nach einer längeren Aufwärtsphase litten diese Werte zuletzt sowohl unter der leichten konjunkturellen Eintrübung als auch unter den Entwicklungen in der Ukraine und Russland. Ein anhaltend hoher Anteil des Fondsvolumens wurde in den Bereichen Gesundheit (Anteil ca. 15 %) und Technologie (Anteil ca. 12 %) investiert.

Für eine ausgewogene Verteilung der Risiken ist auch die geografische Aufteilung der Investments entscheidend. Im Anlageschwerpunkt Europa entfielen die größten Positionen mit ca. 18 % auf Titel deutscher Herkunft, 12 % auf Frankreich, 11 % auf Großbritannien und 11 % auf die Niederlande. Der Rest verteilt sich sowohl auf nord- wie südeuropäische Länder.

Zugleich wurde der Anteil an Werten aus den USA auf gut 22 % ausgebaut. Verglichen mit Europa ist hier das konjunkturelle Umfeld noch etwas positiver zu beurteilen. So konnte beispielsweise der Eisenbahnkonzern Union Pacific von der starken Nachfrage nach Transportdienstleistungen profitieren.

In der Berichtsperiode wurden einige Titel, die aufgrund der Nachhaltigkeitskriterien aus dem Anlageuniversum herausgenommen wurden, verkauft. Gründe für die Entfernung aus dem Universum waren hier beispielsweise kontroverse Wirtschaftspraktiken oder die Beteiligung an ökologisch umstrittenen Großprojekten.

Sie wünschen einen Beratungstermin?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie einen Terminwunsch an.

Sie möchten uns eine Nachricht schreiben?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Nachricht ein.

Ihr Kontakt zur Steyler Bank:

Bei Fragen können Sie uns natürlich gerne anrufen oder uns eine E-Mail senden.
Fragen, Wünsche, Kommentare?

Wir freuen uns auf regen Austausch mit Ihnen - auch über die sozialen Netzwerke.
Abonnieren Sie jetzt kostenlos Steyler Bank Aktuell, unseren monatlichen Newsletter für ethische Geldanlagen.

Jetzt registrieren.
  • Termin vereinbaren
  • Nachricht schreiben
  • Kontakt zur Steyler Bank
  • Soziale Netzwerke
  • Newsletter abonnieren
 
Das FuN-Fonds-Management

 
Das Fondsmanagement des Steyler Fair und Nachhaltig - Aktien liegt in den erfahrenen Händen der Warburg Invest KAG mbH, einer hundertprozentigen Tochter der mehr als 200 Jahre alten Hamburger Privatbank M.M.Warburg & C0 KGaA.