suchen
drucken
 
Hände mit einer Kartoffel in Herzform vor Weltkugel-Hintergrund

Gutes stiften - nachhaltig helfen!

Sie wollen anderen Menschen langfristig helfen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen? Dann ist eine eigene Stiftung die richtige Wahl!

Das beweisen die vielfältigen Stiftungszwecke: Schulen und Ausbildungsprojekte machen Kinder stark fürs Leben, Obdachlose und alte Menschen finden ein neues Zuhause, Gesundheitsstationen sorgen für medizinische Hilfe, Seelsorge und Gemeinden werden gestärkt. 

Stiftung schenkt Zukunft!


missionare_ausbildung_02.jpg

„Es ist besser wenig, aber dieses Wenige gründlich zu wissen, als viel und obenhin.“ (Immanuel Kant)

 

Steyler Kindergärten, Grund-, Berufs- und Landwirtschaftsschulen, Handarbeitszentren, Gymnasien und Universitäten vermitteln Wissen, das sich direkt an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 

Dadurch haben die Menschen einen praktischen Nutzen. Sie lernen für ihr tägliches Leben und für eine bessere Zukunft.

Sehen Sie sich hier ein aktuelles Projektbeispiel an: Landwirtschaftsschule in Paraguay

 

Dieses Projekt könnte Sie auch interessieren:

CEPES, Schulprojekt in Paraguay


Freiwillig an 365 Tagen im Jahr mitten im Elend

In den Steyler Missionsorden setzen sich über 10.000 Brüder, Priester und Schwestern aus 70 Nationen für Bedürftige auf der ganzen Welt ein. Im Gepäck: das Wort Gottes, christliche Nächstenliebe, Einsatzfreude und Hoffnung.

 

Seit der Gründung durch den heiligen Pater Arnold Janssen im Jahr 1875 helfen die Mitglieder der Ordensfamilie fernab von Luxus und Bequemlichkeiten in den ärmsten und dunkelsten Winkeln unseres Planeten – heute in insgesamt 70 Ländern.

 

Sie treffen auf Elend, Armut und katastrophale Missstände. Und genau dort engagieren sie sich auf vielfache Weise:

  • zuhören, trösten, die Hand reichen
  • anpacken, aufbauen
  • ausbilden, vormachen, Erfahrung und Know-how weitergeben
  • planen, organisieren, führen
  • Krankheit und Not bekämpfen, Schmerzen lindern
  • Glauben vermitteln
  • Orientierung und Perspektive geben
  • manchmal einfach nur da sein

Diesen Einsatz können Sie auf unterschiedliche Art und Weise fördern:

 

Zum Beispiel mit einer Spareinlage bei der Steyler Bank, die Ihnen gute Zinsen dafür zahlt, oder mit der Gründung einer eigenen Stiftung, deren Erträge in Hilfsprojekte fließen.

 

Seelsorge

 missionare_seelsorge.jpg„Die Verkündung der frohen Botschaft ist das größte Werk der Nächstenliebe.“ (heiliger Arnold Janssen)


Die Liebe Gottes haben die Steyler Missionare und Missionsschwestern immer im Herzen, wenn sie in den ärmsten Regionen der Erde beim Aufbau der einheimischen Kirche tatkräftig helfen. Als „Zeugen des Glaubens“ bauen sie Gemeindezentren und Kirchen, bilden Laien und Priester aus. Sie tun dies dort, wo kein Licht ist, um Licht zu spenden.

 

 

Soziales

 missionare_soziales_02.jpg„Wenn wir alles tun, was in unseren Kräften steht, dann tut Gott das Übrige.“ (heiliger Arnold Janssen)


Das ist es, was die Steyler Missionare und Missionsschwestern auszeichnet – sie handeln mit all ihren Kräften, um die Not von Menschen zu lindern, die abseits stehen. Sie erfüllen grundlegende Bedürfnisse: vom Bau eines Brunnens bis zum neuen Zuhause für Waisen- oder Straßenkinder.

 

 

 

Ausbildung

missionare_ausbildung_02.jpg

„Es ist besser wenig, aber dieses Wenige gründlich zu wissen, als viel und obenhin.“ (Immanuel Kant)

 

Steyler Kindergärten, Grund-, Berufs- und Landwirtschaftsschulen, Handarbeitszentren, Gymnasien und Universitäten vermitteln Wissen, das sich direkt an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 

Dadurch haben die Menschen, denen mit Bildung eine Perspektive gegeben wird, einen praktischen Nutzen. Sie lernen für ihr tägliches Leben und für eine bessere Zukunft.

 

Gesundheit

missionare_gesundheit_01.jpg

„Der Mensch ist die beste Medizin für den Menschen.“

(Afrikanisches Sprichwort)

 

Jemanden zur Seite zu haben, der tröstet, Mut zuspricht und einen im Arm hält, ist oft die Voraussetzung dafür, dass eine Krankheit besiegt werden kann. Die Steyler Missionare sind präsent. Sie klären auf und sorgen vor, sie beschaffen wichtige Medikamente, sie behandeln und lindern – alles, ohne sich selbst zu schonen.

 

 Anfrage_Gruen_125x50px.png

 

Freiwillig an 365 Tagen im Jahr mitten im Elend

In den Steyler Missionsorden setzen sich über 10.000 Brüder, Priester und Schwestern aus 70 Nationen für Bedürftige auf der ganzen Welt ein. Im Gepäck: das Wort Gottes, christliche Nächstenliebe, Einsatzfreude und Hoffnung.

 

Seit der Gründung durch den heiligen Pater Arnold Janssen im Jahr 1875 helfen die Mitglieder der Ordensfamilie fernab von Luxus und Bequemlichkeiten in den ärmsten und dunkelsten Winkeln unseres Planeten – heute in insgesamt 70 Ländern.

 

Sie treffen auf Elend, Armut und katastrophale Missstände. Und genau dort engagieren sie sich auf vielfache Weise:

  • zuhören, trösten, die Hand reichen
  • anpacken, aufbauen
  • ausbilden, vormachen, Erfahrung und Know-how weitergeben
  • planen, organisieren, führen
  • Krankheit und Not bekämpfen, Schmerzen lindern
  • Glauben vermitteln
  • Orientierung und Perspektive geben
  • manchmal einfach nur da sein

Diesen Einsatz können Sie auf unterschiedliche Art und Weise fördern:

 

Zum Beispiel mit einer Spareinlage bei der Steyler Bank, die Ihnen gute Zinsen dafür zahlt, oder mit der Gründung einer eigenen Stiftung, deren Erträge in Hilfsprojekte fließen.

 

Seelsorge

 missionare_seelsorge.jpg„Die Verkündung der frohen Botschaft ist das größte Werk der Nächstenliebe.“ (heiliger Arnold Janssen)


Die Liebe Gottes haben die Steyler Missionare und Missionsschwestern immer im Herzen, wenn sie in den ärmsten Regionen der Erde beim Aufbau der einheimischen Kirche tatkräftig helfen. Als „Zeugen des Glaubens“ bauen sie Gemeindezentren und Kirchen, bilden Laien und Priester aus. Sie tun dies dort, wo kein Licht ist, um Licht zu spenden.

 

 

Soziales

 missionare_soziales_02.jpg„Wenn wir alles tun, was in unseren Kräften steht, dann tut Gott das Übrige.“ (heiliger Arnold Janssen)


Das ist es, was die Steyler Missionare und Missionsschwestern auszeichnet – sie handeln mit all ihren Kräften, um die Not von Menschen zu lindern, die abseits stehen. Sie erfüllen grundlegende Bedürfnisse: vom Bau eines Brunnens bis zum neuen Zuhause für Waisen- oder Straßenkinder.

 

 

 

Ausbildung

missionare_ausbildung_02.jpg

„Es ist besser wenig, aber dieses Wenige gründlich zu wissen, als viel und obenhin.“ (Immanuel Kant)

 

Steyler Kindergärten, Grund-, Berufs- und Landwirtschaftsschulen, Handarbeitszentren, Gymnasien und Universitäten vermitteln Wissen, das sich direkt an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 

Dadurch haben die Menschen, denen mit Bildung eine Perspektive gegeben wird, einen praktischen Nutzen. Sie lernen für ihr tägliches Leben und für eine bessere Zukunft.

 

Gesundheit

missionare_gesundheit_01.jpg

„Der Mensch ist die beste Medizin für den Menschen.“

(Afrikanisches Sprichwort)

 

Jemanden zur Seite zu haben, der tröstet, Mut zuspricht und einen im Arm hält, ist oft die Voraussetzung dafür, dass eine Krankheit besiegt werden kann. Die Steyler Missionare sind präsent. Sie klären auf und sorgen vor, sie beschaffen wichtige Medikamente, sie behandeln und lindern – alles, ohne sich selbst zu schonen.

 

 Anfrage_Gruen_125x50px.png

 

Freiwillig an 365 Tagen im Jahr mitten im Elend

In den Steyler Missionsorden setzen sich über 10.000 Brüder, Priester und Schwestern aus 70 Nationen für Bedürftige auf der ganzen Welt ein. Im Gepäck: das Wort Gottes, christliche Nächstenliebe, Einsatzfreude und Hoffnung.

 

Seit der Gründung durch den heiligen Pater Arnold Janssen im Jahr 1875 helfen die Mitglieder der Ordensfamilie fernab von Luxus und Bequemlichkeiten in den ärmsten und dunkelsten Winkeln unseres Planeten – heute in insgesamt 70 Ländern.

 

Sie treffen auf Elend, Armut und katastrophale Missstände. Und genau dort engagieren sie sich auf vielfache Weise:

  • zuhören, trösten, die Hand reichen
  • anpacken, aufbauen
  • ausbilden, vormachen, Erfahrung und Know-how weitergeben
  • planen, organisieren, führen
  • Krankheit und Not bekämpfen, Schmerzen lindern
  • Glauben vermitteln
  • Orientierung und Perspektive geben
  • manchmal einfach nur da sein

Diesen Einsatz können Sie auf unterschiedliche Art und Weise fördern:

 

Zum Beispiel mit einer Spareinlage bei der Steyler Bank, die Ihnen gute Zinsen dafür zahlt, oder mit der Gründung einer eigenen Stiftung, deren Erträge in Hilfsprojekte fließen.

 

Seelsorge

 missionare_seelsorge.jpg„Die Verkündung der frohen Botschaft ist das größte Werk der Nächstenliebe.“ (heiliger Arnold Janssen)


Die Liebe Gottes haben die Steyler Missionare und Missionsschwestern immer im Herzen, wenn sie in den ärmsten Regionen der Erde beim Aufbau der einheimischen Kirche tatkräftig helfen. Als „Zeugen des Glaubens“ bauen sie Gemeindezentren und Kirchen, bilden Laien und Priester aus. Sie tun dies dort, wo kein Licht ist, um Licht zu spenden.

 

 

Soziales

 missionare_soziales_02.jpg„Wenn wir alles tun, was in unseren Kräften steht, dann tut Gott das Übrige.“ (heiliger Arnold Janssen)


Das ist es, was die Steyler Missionare und Missionsschwestern auszeichnet – sie handeln mit all ihren Kräften, um die Not von Menschen zu lindern, die abseits stehen. Sie erfüllen grundlegende Bedürfnisse: vom Bau eines Brunnens bis zum neuen Zuhause für Waisen- oder Straßenkinder.

 

 

 

Ausbildung

missionare_ausbildung_02.jpg

„Es ist besser wenig, aber dieses Wenige gründlich zu wissen, als viel und obenhin.“ (Immanuel Kant)

 

Steyler Kindergärten, Grund-, Berufs- und Landwirtschaftsschulen, Handarbeitszentren, Gymnasien und Universitäten vermitteln Wissen, das sich direkt an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 

Dadurch haben die Menschen, denen mit Bildung eine Perspektive gegeben wird, einen praktischen Nutzen. Sie lernen für ihr tägliches Leben und für eine bessere Zukunft.

 

Gesundheit

missionare_gesundheit_01.jpg

„Der Mensch ist die beste Medizin für den Menschen.“

(Afrikanisches Sprichwort)

 

Jemanden zur Seite zu haben, der tröstet, Mut zuspricht und einen im Arm hält, ist oft die Voraussetzung dafür, dass eine Krankheit besiegt werden kann. Die Steyler Missionare sind präsent. Sie klären auf und sorgen vor, sie beschaffen wichtige Medikamente, sie behandeln und lindern – alles, ohne sich selbst zu schonen.

 

 Anfrage_Gruen_125x50px.png

 

Dem Nächsten aktiv helfen!

 missionare_soziales_02.jpg„Wenn wir alles tun, was in unseren Kräften steht, dann tut Gott das Übrige.“ (heiliger Arnold Janssen)


Das ist es, was die Steyler Missionare und Missionsschwestern auszeichnet – sie handeln mit all ihren Kräften, um die Not von Menschen zu lindern, die abseits stehen. Sie erfüllen grundlegende Bedürfnisse: vom Bau eines Brunnens bis zum neuen Zuhause für Waisen- oder Straßenkinder.


Sehen Sie sich hier ein aktuelles Projektbeispiel an: Familien-Managerin in Ghana


Gesundheit ist ein kostbares Gut!

missionare_gesundheit_01.jpg

„Der Mensch ist die beste Medizin für den Menschen.“

(Afrikanisches Sprichwort)

 

Jemanden zur Seite zu haben, der tröstet, Mut zuspricht und einen im Arm hält, ist oft die Voraussetzung dafür, dass eine Krankheit besiegt werden kann. Die Steyler Missionare sind präsent. Sie klären auf und sorgen vor, sie beschaffen wichtige Medikamente, sie behandeln und lindern – alles, ohne sich selbst zu schonen.


Sehen Sie sich hier ein aktuelles Projektbeispiel an: Kampf gegen den HIV-Virus in Indien


Nahrung für die Seele!

 missionare_seelsorge.jpg„Die Verkündung der frohen Botschaft ist das größte Werk der Nächstenliebe.“ (heiliger Arnold Janssen)


Die Liebe Gottes haben die Steyler Missionare und Missionsschwestern immer im Herzen, wenn sie in den ärmsten Regionen der Erde beim Aufbau der einheimischen Kirche tatkräftig helfen.
Als „Zeugen des Glaubens“ bauen sie Gemeindezentren und Kirchen, bilden Laien und Priester aus. Sie tun dies dort, wo kein Licht ist, um Licht zu spenden.

 

Sehen Sie sich hier ein aktuelles Projektbeispiel an: Heimat für Christen in Russland

Sie möchten uns eine Nachricht schreiben?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Nachricht ein.

Sie wünschen einen Beratungstermin?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie einen Terminwunsch an.

Sie wünschen einen Rückruf?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre Telefonnummer sowie die Zeit, zu der Sie zurückgerufen werden möchten, ein.

Ihr Kontakt zur Steyler Bank:

Bei Fragen können Sie uns natürlich gerne anrufen oder uns eine E-Mail senden.
  • Nachricht schreiben
  • Termin vereinbaren
  • Rückrufwunsch angeben
  • Kontakt zur Steyler Bank
 
So einfach geht's: 

Verglichen mit einer Spende hat eine eigene Stiftung im Steyler Stiftungszentrum viele Vorteile.

Wir helfen Ihnen bei der Gründung:
  • Kostenlos, einfach und schnell gründen
  • Bereits ab 5.000 Euro
  • Dauerhaft helfen!


Anfrage_Gruen_125x50px.png