suchen
drucken
 
Mitteilungsarchiv - Zeitung und Kaffee

Soziales Engagement zahlt sich aus!

9. Juni 2011

Auf ihrer Pressekonferenz am 9. Juni 2011 präsentierte die Steyler Bank erfreuliche Zahlen und rief die Bankbranche auf, ihr soziales Engagement zu verstärken.

Besonders erfolgreich entwickelte sich das Wachstum der Bank in Österreich. Hier ist die Steyler Bank seit dem Jahr 2001 von ihrer Niederlassung in Maria Enzersdorf - vor den Toren von Wien - aus, landesweit tätig und erzielte im Vorjahr eine Bilanzsumme von 37,6 Mio. € - ein Plus zum Vorjahr von über 17 % (VH 32,1 Mio. €). 294 zusätzliche Konten wurden im Vorjahr in Österreich eröffnet, so dass die Gesamtzahl der Konten bei 2.468 liegt. Die Kundeneinlagen steigerten sich um 20 % auf nunmehr 34,39 Mio. € (VJ 28,65 Mio. €). Die an die Steyler Mission Sankt Gabriel weitergeleiteten Gelder für internationale Hilfsprojekte erreichten eine Summe von 285.800 € (VJ 242.000 €). Damit sei die Steyler Bank sicherlich noch ein kleiner Repräsentant des österreichischen Bankenmarkts, aber ihre Bedeutung wachse kontinuierlich, stellte Bankdirektor Jürgen Knieps erfreut fest.

3-fache Ethik gewinnt immer mehr Freunde
Knieps zum Erfolg der Steyler Bank: „Ethik hält in der Finanzwelt zunehmend Einzug. Anleger wollen eine Bank, der sie vertrauen können. Bankkunden schätzen die Geldanlage nach ethischen Prinzipien, ebenso unsere christlichen Werte beim Einsatz der Gelder für internationale Hilfsprojekte. Sie suchen eine Bank die den Profit nicht über alles stellt, sondern die sich für Umwelt und Gesellschaft einsetzt. Spekulations geschäfte sind bei uns ein Tabu, ebenso wie die Anlage beispielsweise in Atomwerte.“ Christliches Bankgeschäft beinhalte, laut Knieps, drei Dimensionen: die Ethik in der Beratung, die Ethik in der Geldanlage und in der Verwendung der Bankgewinne.

Das gesamte verwaltete Kundenvermögen der Steyler Bank in Deutschland und Österreich, erhöhte sich im Jahr 2010 um 6,3 % von 329,6 Mio. € auf 350,4 Mio. € Die Zahl der Konten überstieg erstmals die 20.000er-Grenze und liegt nun bei 20.115. Den Trend zu nachhaltigen Geldanlagen verspürte die Bank unter anderem auch im Wertpapiergeschäft. Hier verzeichneten die zertifizierten Ethik-Anlageberater der Bank ein Plus von 19,8 % auf 79,7 Mio. €. Die Steyler Bank möchte auch in Österreich die Zahl der Anlageberater mittelfristig erhöhen. Das Institut erzielte eine Gesamt-Bilanzsumme von 291,5 Mio. €. Insgesamt flossen von der Steyler Bank in Deutschland und Österreich im letzten Jahr 2,52 Mio. € in Hilfsprojekte der Steyler Missionare und Missionarinnen auf der ganzen Welt. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2011 in beiden Ländern zeigten, so Knieps, dass der positive Trend weiterhin anhalte und sich die Zahlen kontinuierlich nach oben entwickeln.

Soziale Verantwortung von Banken gefordert

Auf der Konferenz rief Knieps auch andere Banken dazu auf, ethische Kriterien beim Umgang mit Geld stärker zu berücksichtigen und sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst zu werden. Er plädiert für einen tiefer gehenden Wertewandel im Finanzsystem. „Unternehmen erkennen zu nehmend, dass es sich auszahlt, sich in den Dienst der Menschen zu stellen und sich nicht allein dem Profit zu unterwerfen“, resümiert Knieps. In diesem Sinne fordert die Steyler Bank auch andere Banken auf, ihre soziale Verantwortung wieder stärker in den Fokus zu rücken. Ehrliche Beratung, nachhaltige Geldanlage und soziale Gewinne – diese drei Säulen der Ethik gelte es umzusetzen, so Knieps. Dass man damit auch wirtschaftlich erfolgreich sein kann, das beweise die Entwicklung der Steyler Bank.

2,5 Millionen Euro für weltweite Hilfsprojekte

Neben christlicher Beratung und nachhaltiger Geldanlage hat die Steyler Bank die zentrale Aufgabe, die Steyler Missionare zu unterstützen. Die insgesamt 2,52 Mio. €, die im Vorjahr in Hilfsprojekte der Steyler Missionare auf der ganzen Welt flossen werden vor allem Dank der Kunden generiert. Neben den Bankgewinnen und Erträgen aus den 155 Treuhandstiftungen, sind es vor allem die freiwilligen, zusätzlichen Spenden der gut 16.000 Kunden, die zu dem Erfolg beitragen. „Fast die Hälfte unserer Kunden verzichtet auf einen Teil ihrer Zinsen und ihres Kapitals, damit die Steyler Missionare den Menschen in Not beistehen können. Die Spendensumme von 285.000 € in Österreich ist ein erfreulicher Erfolg.“, zeigte sich Jürgen Knieps erfreut. Jährlich dokumentiert die Steyler Bank in ihrem für die Bankwelt wohl einzigartigen „Geschäftsbericht der guten Taten“ sehr anschaulich Projektbeispiele der ethischen Gewinnverwendung.

Der Steyler Missionar Pater Franz Pilz freut sich über das gute Ergebnis. Als Missionsprokurator in St. Gabriel, der internationale Hilfsprojekte in aller Welt mit verantwortet, präsentierte er auf der Konferenz einige Hilfsprojekte, die mit Hilfe der Bank durchgeführt werden konnten. Pilz zeigt sich zutiefst von der christlichen Philosophie der Bank überzeugt. „Nachhaltige Investments lohnen sich dreifach. Sie stärken die Gesellschaft, schonen die Umwelt und bringen stabile, faire Renditen.“

Gefördert wurde 2010 beispielsweise der Bau eines Internats für Mädchen in Wlingi in Indonesien Steyler Schwestern ermöglichen Schülerinnen aus armen Familien eine qualifizierte Ausbildung, indem diese in Wlingi weiterbildende Schulen besuchen können. Besonders nachhaltig sind jene Projekte, wie jenes von P. Abalos SVD, Er organisiert Lernhilfen für Kinder, kostenlose medizinische Betreuung aber auch Selbsthilfe gruppen, damit die SlumbewohnerInnen aktiv lernen, ihre Situation zu verbessern.

Pater Pilz betont auch die Bedeutung der Fortbildungskurse in den Pfarren, die durch die Missionsprokur ermöglicht werden. Dadurch werden häufig Menschen in den armen Ländern in die Lage versetzt, ihre Situation positiv zu gestalten, „Ich denke da an meine Erfahrung mit den Young Christian Workers in Ghana,“ erzählt P. Pilz. „ man kann es mit der KAJ hier vergleichen. Die jungen Menschen - auch die Junggebliebenen sind dazugekommen – haben einander getroffen, um miteinander zu lernen, zu singen, zu tanzen, zu beten und auch zu arbeiten. So wurde das desolate öffentliche Bezirkskrankenhaus innen frisch ausgemalt. Eine Initiative von engagierten Christen.

„Unsere Kunden spüren, dass uns die Hilfe für andere ein Herzensanliegen ist und die Basis unseres Bankgeschäfts“ resümiert Knieps die Einzigartigkeit der Bank.

Die Steyler Bank betreibt in Österreich seit 2002 und in Deutschland bereits seit 1964 als Vollbank das gesamte Bankgeschäft inklusive der Stiftungsberatung. Die Steyler Bank ist die einzige Bank in Europa, die einem katholischen Missionsorden gehört und eine der ganz wenigen Banken, die nicht nur die Geldanlage, sondern auch die Gewinnverwendung strikt nach ethischen Kriterien durchführt. Die Steyler Bank versteht sich als allgemeine Geschäftsbank für Jedermann, unabhängig von der Konfession. Sie bietet alle üblichen Bankdienstleistungen an und ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds.

 

Weitere Informationen

Pressekontakt:
Ruth Steiner • Gabrielerstr. 171 • 2340 Maria Enzersdorf
Tel: 02236/803 169
E-Mail

Stefanie Walter, Senior Consultant Financial Communications
BrunoMedia Communication GmbH
Telefon: ++49221 / 348 038 - 21
Mobil: 0151 / 504 435 89

E-Mail

Sie möchten uns eine Nachricht schreiben?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Nachricht ein.

Sie wünschen einen Beratungstermin?

 

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie einen Terminwunsch an.

Ihr Kontakt zur Steyler Bank:

Bei Fragen können Sie uns natürlich gerne anrufen oder uns eine E-Mail senden.
Fragen, Wünsche, Kommentare?

Wir freuen uns auf regen Austausch mit Ihnen - auch über die sozialen Netzwerke.
Abonnieren Sie jetzt kostenlos Steyler Bank Aktuell, unseren monatlichen Newsletter für ethische Geldanlagen.

Jetzt registrieren.
  • Nachricht schreiben
  • Termin vereinbaren
  • Kontakt zur Steyler Bank
  • Soziale Netzwerke
  • Newsletter abonnieren